Albanien 2015

Ich bin ein große Freund der gewerkschaftlichen Arbeit, des Streitens und der Auseinandersetzung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, (obwohl diese Trennung schon längst überholt ist, sie trotzdem noch weiter lebt, bis auch der Letzte kapiert hat, wie blöd das eigentlich ist.) solange es mein tägliches Tun marginal oder mit entsprechend notwendiger Um- oder Vorplanung streift. Ich mag die total geänderte Aufmerksamkeit der Bahnfahrenden Menschen um mich herum, die andere Aufmerksamkeit und die entstehenden GEspräche durch das gemeinsame Thema Streik.

Dass dieser (längste Streik in der GEschichte der Deutschen BAhn) auch die Kollegen der österreichischen Seite trifft und unser Reisezug, der uns mitsamt den Motorrädern nächtens nach Wien schaffen sollte, und uns einen ersten sehr entspannten Reisetag beschert haben könnte, jetzt ausgerechnet gar nicht erst in Wien losfährt, da ein der BRD eh keiner den Zug übernimmt bzw zurücklenkt: Der Urlaub mit Stefan, Karo, Jörg und mir begint mit einem Totalausfall der Bahn und geschätzten eine Million Kilometer auf der Autobahn nach Süden, Passau, Österreich, Maribor in Slowenien.

Was. Hab. Ich. Darauf. Bock.

keeptherubbersidedown am 6.5.15 09:27, kommentieren